TURNIERspeedminton
home > TURNIER - Franken Open 2011
FRANKEN OPEN 2011
Datum: 26.-27. Februar 2011
Ort: Würzburg, Germany

Bei den Franken open 2011, am 26./27.02.2011 in Würzburg eröffneten wir Bonländer Speeders unser Turnierjahr 2011 und waren mit einem schlagkräftigen Team in jeder angebotenen Konkurrenz am Start.

U 16
Valentin Schraub (13Jahre) trat in der U 16- Konkurrenz an, mußte sich dort aber der ausnahmslos älteren Konkurrenz teilweise allerdings äußerst knapp geschlagen geben, konnte aber wertvolle Erfahrungen für seine weitere Speed-Karriere sammeln.

Herren 40
Stefan Veit, der in eine Gruppe mit den beiden späteren Drittplatzierten der Gesamtwertung Alexander Maillies aus Frankfurt und Jens Feierabend aus Buxtehude gelost wurde, und damit die schwerste aller Gruppen erwischte, konnte zwar gegen den Vierten der Gruppe klar dominieren, allerdings verlor er gegen die beiden Hochkaräter, wenn auch knapp nach vergebenen eigenen Satzbällen und verpasste damit leider den Einzug in die Finalrunde.

Uwe Schraub mußte sich in seiner Gruppe nur dem an Nr. 1 gesetzten späteren Gesamtsieger Torsten Köhler aus Bautzen geschlagen geben, setzte sich aber ansonsten gegen unseren Bremer Exil-Schwaben Stefan Kley in spannenden drei Sätzen und gegen den Erfinder unserer Sportart, Bill Brandes souverän durch, traf dann in der Finalrunde im Viertelfinale allerdings auf den späteren Gesamtzweiten Bernd Nickel aus Bautzen und schied unglücklich aus.
Dennoch mit dem geteilten Rang 5 ein gutes Turnier für unseren Sportwart.

Herren
Borut Kocbek, der sein erstes auswärtiges Turnier überhaupt spielte, beherrschte seine Gegner in der Gruppe und zog damit als Gruppenerster in die Finalrunde ein. Im Sechzehntelfinale setzte er sich ebenfalls noch durch. Im Achtelfinale beendete dann aber die Nr.4 der Setzliste, Christian Matthes aus Bautzen seinen Siegeszug. Insgesamt aber ein sehr gutes Auswärtsdebüt mit dem geteilten Rang 9.

Patrick Schüsseler, unser Ehrenmitglied, der als Nr. 3 der Setzliste etwas grippegeschwächt ins Turnier ging, traf nach souveränen Siegen in der Gruppenphase, Achtelfinale und Viertelfinale im Halbfinale dann auf den späteren Gesamtsieger Rene Lewicki aus Berlin. Eine Premiere in seiner Speed-Karriere, da diese Beiden trotz vieler gemeinsamer Turnierteilnahmen bisher noch in keinem Turnier aufeinander trafen. Es entwickelte sich ein bis zum Schluß spannendes und offenes match, in dem sich Patrick dann aber im dritten und entscheidenden Satz geschlagen geben mußte.
Mit dem geteilten dritten Platz erreichte er aber ein super Ergebnis.

Damen
Carlotta Schraub, jüngste Spielerin in der Damen-Konkurrenz, spielte eine bärenstarke Gruppenphase, gewann dort jedes match und zog als Gruppenerste in die Finalrunde ein. Dort traf sie dann im Achtelfinale auf Ellen Martins-Rodriguez aus Buxtehude. Im ersten Satz noch unterlegen dominierte sie im zweiten Satz ihre Gegnerin mit platzierten harten Smashes, sodaß die Entscheidung im dritten Satz fallen musste. Nach wechselnden Vorteilen auf beiden Seiten schied sie nach einem spannenden match leider aus. Dennoch erreichte sie mit dem geteilten 9.Platz ein gutes Gesamtergebnis.

Regina Ströbel, vermutlich älteste Spielerin in der Damen-Konkurrenz, spielte ebenfalls eine ungefährdete Gruppenphase und konnte ebenfalls als Gruppenerste in die Finalrunde einziehen.
Dort besiegte sie im Viertelfinale die Turnierausrichterin Diana Pacher aus Würzburg und im Halbfinale Saskia Thomas aus Berlin. Im Endspiel, das in drei Gewinnsätzen ausgetragen wurde, traf sie dann auf Charlotte Schmekel aus Hamburg. Trotz kräftiger Gegenwehr von Charlotte konnte Regina sich in den drei Sätzen klar durchsetzen und ihren Franken-Open- Titel damit verteidigen.

Insgesamt war das Turnier von den Haispeeders Würzburg hervorragend organisiert. Der reibungslose Turnierablauf, die gute und ausreichender Verpflegung und ein freundliches Ambiente waren das Markenzeichen des Turniers, zu dem wir gerne auch nächstes Jahr wieder reisen werden.